MediumRare

Zum Teufel…



… mit dem Teufel!


In höchsten Tönen frohlockt und in abgründige Tiefen geschaut. Ja, das hat sie. Und das verdammte Loch hat zurückgeschaut! Na und? Sieht es mal was Schönes! Aus ihren tiefsten Gräben sammelt sie all ihren Rotz zusammen und lässt ihn genüsslich tröpfchenweise in die Kluft hinab. Sieh zu und lerne! Zum Teufel mit dem Teufel!

Sie bezwingt ihn, indem sie ihm freundlich Einlass gewährt und ihn ergeben über den roten Teppich hinein in ihr Reich geleitet. So verdutzt kann er sich ihr nicht erwehren und watschelt arglos an ihrer Seite hinein. Da sitzt er nun ein bisschen gelangweilt. Und nimmt sich einen Keks. Gut. Blieben nur noch 999 andere Dämonen, die es zu besiegen gilt. Wobei sie mit dem ein oder anderen sicher ein Tänzchen wagen wird.

Teufel! Er nutzt sich niemals ab und doch wird er gewöhnlich, wenn man ihm zu oft begegnet. Beides ist gut, denn ohne ihn, könnten Engel niemals so hell erstrahlen. Gerade eben ist ihr wieder einer begegnet. So wunderschön wie Engel sind, kann der Teufel niemals hässlich sein.

Schmerzen! Sie kann sie tausend Male erleben. Und tausend Male vergessen. Und doch niemals wirklich aus dem Bewusstsein tilgen, denn sie sind in ihrer Art einmalig. Niemals verlieren sie die Macht der allerersten Berührung. Mit einer Einzigen nach Unzähligen können sie sie eingehen lassen, als wären sie die ersten Schmerzen des ganzen Universums. Sie knipsen sie an. Und wieder aus.

Tod! Er schreibt ihr Liebesbriefe aus dem Jenseits, stets versiegelt mit einem Kuss. Seine Handschrift ist wunderschön und lädt zum Träumen ein. Er vermisst sie so sehr und hofft, dass sie sich bald wiedersehen. Sie solle immer an ihn denken. Und das tut sie. Er hat noch nie sein Wort gebrochen. Er ist der Einzige, der auf sie warten wird.

Bis dahin gibt es noch viel zu tun. Sie fordert ihren feurigen Gast zum Tanzen auf. Bereitwillig nimmt er seine Position ein, lässt sie seinen starken Griff spüren und führt sie souverän zum Takt der von ihr gewählten Melodie. Sie tanzt. Mit Tränen in den Augen, aber sie tanzt, als ob es um ihr Leben ginge. Es geht um ihr Leben. Zum Teufel mit dem Teufel!



 

Advertisements

°Kommentar °Kritik °Anregung... Very Welcome ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s