Experimente

BigSloppy

Alle nannten ihn Big Sloppy. Woher der Name kam, wusste keiner mehr, auch er selbst nicht. Aber groß war er, das stimmte wohl. Nur sein Kopf war im Verhältnis etwas klein geraten, doch das tat seiner Großartigkeit keinen Abbruch.

Als ich ihn kennenlernte jagte er mir ob seiner Größe etwas Angst ein, aber später, als wir uns näher kamen, immer näher, mochte ich ihn sehr und lernte, ihn zu lieben. Er sprach nicht viel, aber wenn er es tat, war es gewaltig. Big Sloppy war ein zauberhafter Geschichtenerzähler. Was seine Geschichten ausmachte, war die Art und Weise, wie er sie erzählte. Sein Timbre lullte mich sein, bis ich mich darin verlor. Im Laufe seiner Erzählungen wurde es dumpfer, grollender und tiefer und ich spürte es regelrecht in mir mitschwingen, vibrieren. Ein ganz besonderes Gefühl, dass mich süchtig machte, ich wollte immer und mehr von ihm hören, immer mehr durch ihn spüren. Die meisten seiner Geschichten begannen harmlos und gemächlich, aber ich wusste nie, wann sich das ändern würde. Und ändern tat es sich immer. Ehe ich mich versah, zog er das Tempo an, packte mich und nahm mich mit auf eine unglaublichen Reise. Er tauchte tief in meine Seele ein und verschleierte mein Bewusstsein. Dann zerrte er mich wieder hinaus, nur ganz kurz an die Oberfläche, ließ uns Luft holen, nur um mich im nächsten Moment wieder mitzureißen und in mich einzudringen. Immer wieder und wieder und ich verschwand mit ihm in mir. Meistens konnte ich es kaum erwarten das Ende zu hören und wünschte mir doch so sehr, es hinauszögern zu können. Nur das Wissen, dass er mir noch viele Geschichten erzählen würde, ließ mich nachgeben und ihn erzählen lassen, wie er es wollte. Es waren seine Geschichten, aber sie spielten in mir, mit mir, und mit jeder Sekunde die währenddessen verstrich, gehörten sie auch mir. Er schenkte sie mir und erlöste mich.

Alle Geschichten endeten mit einem phantastischen Feuerwerk und stets liessen sie mich fast atemlos zurück, schwindelig, und doch zutiefst befriedigt. Manchmal waren die Geschichten sehr kurz, aber nicht weniger heftig, nicht weniger intensiv, nicht weniger befreiend. Nur das letzte Ende kam unerwartet. Ich hatte mich gerade zu ihm gesetzt, schon sehr gierig darauf eine weitere Geschichte von ihm erzählt zu bekommen. Winselnd spitzte ich meine Ohren, ungeduldig, sehnsüchtig erwartend, was er in mir auslösen würde. Ich wollte alles hören, es aufsaugen, alles spüren, nur noch fühlen und mich ihm und seiner, meiner Geschichte hingeben. Ich wollte an ihr schlecken, wie eine Biene am Honigtopf, hineinfallen und mich darin suhlen und winden, bis ich in ihr vergehe, süß und satt, wie immer.

Alles war wie immer, er sah aus wie immer. Doch er schwieg. Er sprach zwar mit mir, aber er erzählte keine Geschichte mehr. Er sagte mir, er habe einfach keine Kraft mehr dazu, er habe den Kontakt zu den Geschichten verloren, es sei nun einfach vorbei damit. Meine Empörung darüber hielt nicht lange an, denn seltsamerweise verstand ich ihn. Ich betrachtete ihn noch eine Weile nachdenklich. Big Sloppy, groß, kräftig, stattlich, sein etwas zu kleiner Kopf dazu. Ich seufzte betrübt. ‚Kein Motor läuft ewig‘, dachte ich, ‚irgendwann ist jede Batterie einmal leer‘. Aber so ganz wollte ich es nicht wahrhaben und bat ihn um eine allerletzte Geschichte, einen Showdown, irgendwas. Aber Big Sloppy schüttelte sein Köpfchen und sagte, ich würde sicher schon bald einen neuen finden, der mir Geschichten erzählt und insgeheim wüsste ich das auch, vielleicht einen mit einem größeren Kopf und noch phantastischeren Geschichten. Und dann verstummte er. Bis heute. Doch seine Geschichten hallen in mir nach. Wenn ich ihn betrachte, dann höre ich sie und erinnere mich an diese betörende Klangfarbe, mit der er sie mir erzählte. Vielleicht spüre ich sie sogar, ihn und seine bezaubernden Geschichten. Und ich denke, ich werde sie irgendwann einmal aufschreiben. Falls ich das nicht schon längst getan habe.


Advertisements

2 Kommentare zu “BigSloppy

°Kommentar °Kritik °Anregung... Very Welcome ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s