WieImmer
Outside-In

WieImmer

Ihre Augen brannten. Sie hatte am Vortag zu lange in die Sonne gestarrt, war förmlich in sie hineingekrochen. Sie bewunderte die Sonne, die nie zu scheitern schien. Jeden Tag ging sie auf, ganz gleich, was unter ihr passierte. Sie war nicht immer stark genug, die Wolkendecke zu durchbrechen, aber irgendwann, irgendwann war sie immer wieder … Weiterlesen

Bewerten:

Scheppern
Outside-In

Scheppern

Unendlich laut. Das ist der Lauf in ihrer Welt. Wie eine Wäscheleine um den ganzen Erdball. Nur dass es sich bei ihr um ein extra starkes Stahlseil handelt, dass sich einmal um ihren Kosmos zieht. Daran hängen sie, diese verfluchten Blecheimer. Die meisten sind bis zum Rand gefüllt mit Emotionen. Einige, längst nicht alle, haben … Weiterlesen

Bewerten:

¶
Outside-In

[Gestern traf ich eine Traumfrau ¶ einen Traummann ¶ eine Traummenschin ¶ǀ einen Traummenschen ¶   Heute berichtete ich dir ¶ euch ¶ davon und Du fragtest mich ¶ Ihr fragtet mich ¶ wie sie ¶ er ¶ sie ¶ er ¶ aussehe   Morgen werde ich dich ¶ euch ¶ uns ¶ vergessen haben] Weiterlesen

Bewerten:

Obligat
Outside-In

Obligat

Wusstest du, dass das Ende eines Tages nicht bedeutet, dass er aufhört zu sein? Und dass der Vogel nicht so früh dran ist, um den Wurm zu fangen, sondern er der Erste war, der der Nacht entkommen konnte? Ich wusste das nicht. Ich habe schlichtweg geglaubt, was sie uns erzählten. Dann erfuhr ich, dass auch … Weiterlesen

Bewerten:

Selbstverehrlichung
Outside-In

Selbstverehrlichung

Flipflops, Jeans und mein ausgewaschenes Lieblingsshirt waren wohl nicht die richtige Wahl. Mir ist kalt und ich friere. Ein paar K.O-Tropfen, ein sehr scharfes Jagdmesser, mehr war nicht nötig. Ganz ruhig lagst du da, als ich anfing, dich aufzuschneiden. Jetzt bin ich endlich hier, in dir. Ein eisblaues Lichtermeer hat mich empfangen. Meine Kleiderwahl kam … Weiterlesen

Bewerten: